Zaki Al-Maboren

Zaki Al-Maboren wurde 1959 in Artul (Sudan) geboren. 1983 studierte er Grafikdesign (BA) am College of Fine and Applied Art in Khartoum. Er kam 1987 zum Studium nach Deutschland, absolvierte Sprachkurse beim Goethe-Institut Iserlohn und fand seinen Lebensmittelpunkt in Kassel. Zaki Al-Maboren erhielt ein Stipendium aus der Begabtenförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung  und studierte an der Universität Kassel. 1993 schloss er sein Studium als Magister Artium (M. A.) in Kunstwissenschaften und Politikwissenschaften ab. Seit 1993 ist Zaki Al-Maboren als freischaffender Künstler in Kassel tätig. Thematischer Schwerpunkt seiner Arbeiten sind Symbole und Mythen der muslimischen und christlichen Religion. Mit seinem Blick von außen, zeigt er Verbindendes und Trennendes und schafft, darüber hinaus seine eigene mythologische Symbolik. Von Beginn seiner Arbeit an veranstaltet er zahlreiche Ausstellungen und Workshops in verschiedenen europäischen Ländern sowie Asien, Nordamerika und Afrika. Darüber hinaus nahm er an diversen internationalen Symposien teil, erhielt mehrere Auszeichnungen und Ehrungen. Es befinden sich zahlreiche seiner Werke im öffentlichen Raum im In- und Ausland. Zu den einzelnen Arbeiten sind Publikationen erschienen, darunter mehrere Monografien.


Zwischen 2013 und 2016 arbeite Zaki Al-Maboren in Makkah (Saudi Arabien). Im Makkah Royal Tower war er als Installationsleiter des Astro-Museums tätig. Er betreute die Einrichtung und Umsetzung des Museumskonzeptes an der höchsten Stelle des Towers. Durch diese exponierte Position erhielt er seltene Einblicke auf die Kaaba. In dieser Zeit hatte er Zugang zu unterschiedlichen und besonderen Orten der Heiligen Stadt Makkah. Zaki Al-Maboren ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er spricht Deutsch, Arabisch und Englisch.

Solo Ausstellungen eine Auswahl: 

1995 Iwalewa - Haus der Universität Bayreuth. Mündener Kulturring. Rathaus, Hann. Münden. 

1997 Galerie des Forschungsinstituts der FES Bonn und Bayern Forum München(2008).  Schloss Reinbeck / Hamburg.  2000 Bosten Consulting Group, Stuttgart. 

1998-2003 Galerie am Parktheater,  Goethe-Institut und Stadt Iserlohn.  „Dein Land mit meinen Augen“ Goethe-Institut Inter Nationes,  Hamburg. Goethe-Institut Inter Nationes Rothenburg und Göttingen.  

200/2003 Kulturfiture / Rathaus Lohfelden. 

2006 Karl-Branner-Halle des Kasseler Rathauses. 

2006/7 „Agri cultura“ Kassel, Speyer, Saarbrücken und Darmstadt- Das Programm der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung Hessen, Reinland-Pfalz und Saarland.

2010 Tatort Paradies. Kunsttempel, Kassel. “Black Box“ Kunstverein e.V. Eschwege, Hochzeitshaus. 

1998-2013-2018 Galshaus, Derneburg  2009 Ortung VI (jurierte Ausstellungl) der Stadt Schwabach.  2009 RDAC – Khartum – Sudan 

Galerie am Park, Wien 2013/2015

2014: L’arte, Lo dpazio, il tempo; Prof. Brunivo Buttarelli and Friends, Casamaggiore temporanea, Italy.  

2015: Strahlender Blickfang. Galerie am Park, Wien – Österreich  

2015: Prize winner of Volkswagen/UPK Prize 2015 Exhibition „Verbundenheit“, Kassel

2015: Regency Art, Windham Regency Hall, Doha-Qatar  

2016: Exhibition in Shaanxi Province Art Museum, Xi’an - China 

Gruppen Ausstellungen / eine Auswahl:

1997 Zeitgenössische sudanesische Kunst. Kunstsalon, Köln.  

1999 Kunst im Exil. Galerie im Artium CCS, Suhl (Katalog). 

1999 Schweizer Künstlermesse’99, St. Gallen, die Schweiz. (Katalog) 

1999-2000 Eu-MAN, Turku (Katalog).  Autumn salon, Stoa Cultural Centre. Helsinki, pARTicipation.  Zu Helsinki Eu-Kulturhauptstadt. 

2001-2007 Kunsttempel- Kassel, Karambolage, Videoinstlation.  Schutzraum (Positionen zum Krieg). Kaaba; das Eckige Haus. Gestaltung von vier “Buddy – Bären” für die UNICEF. 

Seit 2003  Begleitung der Buddy Bär Show in Berlin, Kiesbühl, Shanghai, Tokio, Istanbul, Hong Kong, Soul, Wien, Kairo und Jerusalem und Stuttgart. Sonst: Dialog der Kulturen, Museum Stadt Hameln (Katalog), Language of coloures: Alanus Kunsthochschule im Schloß Alfter „bei Bonn“.  „moving cultures“ Erlangen, Nürnberg, Fürth und Schwabach. Galerie im Bezirk Mitte – Berlin.   "ART OVER THE CITY in the "Gallery of Czech Culture"at the State Castle of Cesky Krumlov. 

2007/8 Art vor Ort, Kassel. 2008 Art Forum UPK – Kassel international 

2009 Projekt Ortung VI des Kulturamtes der Stadt Schwabach.

2010 Hausbesuche, Kasseler Kunstverein, Museum Fridericianum. 

2011 eine Art Aufruhr: Aktuelle Kunst in Position zu Politik. Galerie am Lützowplatz, Berlin

2015 Regency Art, Windham Regency Hall, Doha-Qatar, 

2014 L’arte, Lo dpazio, il tempo; Prof. Brunivo Buttarelli and Friends, Casamaggiore Contemporanea,

2018 / 2017 Silk Road Art Festival, Shanxi Museum Xi’an, China


Workshops, Beispiele: 

Expo 2000-Projekt der Albani Schule in Göttingen.  1997-2017 (Internationales Kulturwerkstatt) Dü, eed in Ammersbek 2007/ 2008 o.camp Fuldatal / Kassel - Teamer im Projekt der Deutsche Kinder-  und Jugendstiftung GmbH (DKJS) und des Hessischen Kultusministeriums. 2009 Künstler in die Schulen – Kassel. Kunst mit Jugendlichen mit Migrationhintergrund, ein Projekt des Kulturzentrums Schlachthof und Jugend Zentrum Brückenhof - Kassel  


Kunst im öffentlichen Raum: 

• FES Friedrich-Ebert-Stiftung- Berlin • Goethe-Institut-Göttingen / Housten TX • BCG Boston Consulting Group-Stuttgart • ABB Asea Brown Boveri AG- Bonn/Berlin • Unternehmens-Club Oberfranken-Bayreuth • Iwalewa – Haus der Universität Bayreuth • Sippel Holzbau - Kassel, Lohfelden • Fehr GmbH- Kassel Lohfelden • Keramchemie – Siershahn • GFA terra Systems - Hamburg • Buddy Bär GmbH – Berlin • LSV Landwirtschaftliche Sozialversicherung, Darmstadt • Westermann Gerüstbau – Kassel • Immunolab GmbH, Kassel • Dittmar Westhelle, Assenmacher, Zwingmann & Partner, Kassel • Rading Transporte, Morschen • LG-Niederlassung, Khartoum – Sudan • Rashid Diab- Art Centre, Khartoum, Sudan • Diakonissen-Kran- kenhaus, Kassel • Al Asmakh Real Estate, Doha - Qatar • Artothek der Kunststation – Kleinsassen. Universität Xi’an, China. 


Publikationen ( Monografien) neben zahlreichen Gruppenpublikationen: